Perspektive 4.0
Kompetenzen für die Industrie 4.0 für Jugendliche in ländlichen Regionen

Im Projekt Perspektive 4.0 erhalten Auszubildende und junge Arbeitnehmer in Betrieben des Landkreises Neunkirchen einen persönlichen Entwicklungs- und Trainingsplan zu Industrie 4.0 und durchlaufen anhand des Plans eine hybride Qualifizierung. Die mit der Qualifizierung verbundenen Wissensinhalte werden sowohl internet-unterstützt bereitgestellt, wie auch Workshops mit der Peer-Group in Präsenz vor Ort stattfinden. Entwicklungs- und Trainingspläne sind auf individuelle Voraussetzungen, Jobprofile im Unternehmen und Branchen zugeschnitten.

Die gesamte Qualifizierungsmaßnahme setzt sich aus einem Mix von Lernvideos, Lese-Empfehlungen zu bestehenden Online-Artikeln und Übungen zu Industrie 4.0 sowie den Vor-Ort-Workshops zusammen. Das Educational Technology Lab konzipiert, entwickelt, implementiert und sichert die Qualität der Lehr-Lern-Inhalte für verschiedene (Alters-)Zielgruppen, Branchen und Anwendungsfelder. Auch die Vor-Ort-Workshops werden konzeptionell und hinsichtlich der Durchführung durch das EdTec Lab verantwortet, ebenso die Evaluation der Qualifizierung.

Sketchnotes

Sketchnote
Zugehörige Beiträge

Perspektiven für Industrie 4.0 durch Qualifizierung von Jugendlichen

Projekt Perspektive 4.0
Beitrag erstellt am 19.07.2016
Die Digitalisierung der Arbeitswelt betrifft Wirtschaft, Industrie, Dienstleistungsbranche und Verwaltung gleichermaßen. Studien belegen, dass insbesondere KMU in ländlichen Regionen mit industrieller Struktur Gefahr laufen, abgehängt zu werden. Neue Inhalte und Methoden müssen daher in die Aus- und Fortbildung integriert werden, Themen wie Cyber-p
Weitere Informationen