OPTINOVA
Optimierung der Notfallmedizin durch Künstliche Intelligenz

In Deutschland ist ein rasanter Anstieg der Fallzahlen in den Krankenhäusern vor Ort zu verzeichnen. Ambulante Notfallbehandlungen, die auch hausärztlich versorgt werden könnten, haben dabei überproportional zugenommen. Die Folgen sind Overcrowding-Szenarien in den klinischen Notaufnahmen, eine Erhöhung der Risiken der Versorgung bei begrenzten Ressourcen und steigende Kosten in der Notfallbehandlung. Das Projekt OPTINOVA verfolgt daher das Ziel, durch strukturierte Ersteinschätzung in Bezug auf Behandlungsdringlichkeit und erforderliche Notfallversorgungsstufe eine stringente und differenzierte Steuerung von Notfallpatienten in die Sektoren der ambulanten und stationären Behandlung in der Notaufnahme einzuführen.

Hierzu werden für präklinisch und innerklinisch tätige Notfallmediziner und für niedergelassene Ärzte im Bereitschaftsdienst KI-basierte Assistenzdienste zur strukturierten Ersteinschätzung webbasiert in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden. Das EdTec Lab ist für die Konzeption, Entwicklung und Erprobung der zum Einsatz kommenden Methoden und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz, u.a. Expertensysteme und Maschinelles Lernen, verantwortlich. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Göttingen und der Hochschule Heilbronn. Die KI-basierten Assistenzdienste  werden in Kliniken in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Sachsen erprobt.