AI-AID
KI-basierte Just-In-Time-Hilfe für Mitarbeiter in der digitalen Luftfahrtfabrik

Mit der digitalen Maßnahme des EIT unter der Bezeichnung „KI-basierte Problemlösungs- und Ausbildungshilfe für die Prozesse der digitalen Fabrik“ kommen KI-basierte Unterstützungsdienste für das Bedienpersonal in Fertigungsbereichen auf den Markt, welche die Daten digitaler Produktionsprozesse nutzen, um Mitarbeiter unmittelbar vor Ort bei der Problemlösung und längerfristigen Entwicklung zu unterstützen. Ein bereits vorgestellter Prototyp wird im nächsten Schritt in ein Cloud-basiertes, qualifiziertes System umgewandelt.. Forschungspartner von AI-AID ist u.a. Airbus Operations.

Moderne Fertigungsstandorte werden aufgrund immer neuer technologischer Innovationen im Bereich der Produktionsprozesse von Tag zu Tag komplexer. Bei Wartung, Reparatur und Bedienung fehlt es häufig an entsprechend qualifiziertem Personal. Längere Ausfallzeiten sind die Folge, und das trotz Automatisierung. Die derzeitige Ausbildungspraxis wird diesem Problem nicht in ausreichendem Maße gerecht. Die Lehrinhalte sind zu weit entfernt von den tatsächlichen Tätigkeiten der einzelnen Mitarbeiter und gleichsam zu allgemein und nicht an individuelle Bedürfnisse angepasst.

Die Maßnahme des EIT schafft ein Cloud-basiertes System, das den Mitarbeitern personalisierte und adaptierte Hilfen auf der Grundlage KI-basierter Dienste bereitstellt. Es ermöglicht die unmittelbare Problemlösung vor Ort anhand von Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die auf durchgeführte Arbeitsschritte des Mitarbeiters reagieren, und es unterstützt langfristige Entwicklungsziele durch Micro-Learning. Das System verwendet während der Produktionsprozesse gesammelte Sensordaten zur Erkennung von Wissens- und Kompetenzlücken. Die Datensammlung erfolgt sowohl durch vorhandene, als auch durch neu angebrachte Sensoren.