Fokus
Strategie, Beratung, Vorträge, Forschung, Innovation, Netzwerk, Talents, Internationalisierung, Digital Responsibility, Entrepreneurship

Prof. Dr. habil. Christoph Igel

Wissenschaftlicher Direktor | Principal Researcher
Professor Dr. habil. Christoph Igel ist Wissenschaftlicher Direktor des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI). Er ist verantwortlich für das wissenschaftlich-technologische Management. Prof. Igel ist Principal Researcher, Sprecher DFKI Berlin und Mitglied des DFKI Lenkungskreises. Nach dem Studium von Geschichtswissenschaft, Sportwissenschaft, Politikwissenschaft und Pädagogik wurde er an der Universität des Saarlandes zur Bedeutung von Kognitionen beim technologiebasierten, motorischen Lernen promoviert. An der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster habilitierte er sich zu Potenzialen und Mehrwerten von E-Learning für die strategische Entwicklung von Hochschulen und Wissenschaftsdisziplinen in Europa. Er ist Professor für Bildung

Professor Dr. habil. Christoph Igel ist Wissenschaftlicher Direktor des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI). Er ist verantwortlich für das wissenschaftlich-technologische Management. Prof. Igel ist Principal Researcher, Sprecher DFKI Berlin und Mitglied des DFKI Lenkungskreises. Nach dem Studium von Geschichtswissenschaft, Sportwissenschaft, Politikwissenschaft und Pädagogik wurde er an der Universität des Saarlandes zur Bedeutung von Kognitionen beim technologiebasierten, motorischen Lernen promoviert. An der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster habilitierte er sich zu Potenzialen und Mehrwerten von E-Learning für die strategische Entwicklung von Hochschulen und Wissenschaftsdisziplinen in Europa. Er ist Professor für Bildungstechnologien an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz, Professor für Informationstechnologie an der Fakultät für Technologie und Ingenieurwesen der Steinbeis Hochschule Berlin, Visiting Professor im Forschungsschwerpunkt Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen der FernUniversität in Hagen sowie Visiting Professor an der Continuing Education School der Shanghai Jiao Tong University (China).

Bis heute verantwortet Professor Igel mehr als 100 nationale und internationale Forschungs-, Entwicklungs- und Transferprojekte zu digitaler Transformation in der Bildung sowie zu Wandel von Qualifizierung und Arbeit durch innovative Technologien und Künstliche Intelligenz. Er ist Autor zahlreicher Monographien und Beiträge in nationalen und internationalen Fachzeitschriften, Herausgeber von Sammelwerken sowie vielfach eingeladener Hauptreferent und Impulsgeber auf nationalen und internationalen Konferenzen von Industrie, Wissenschaft, Verbänden und Politik. Er berät Dax-Unternehmen zu Fragen der Personal- und Arbeitsentwicklung im Zeitalter von Digitalisierung, Internet der Dinge und Assistenzdiensten und ist Gutachter in Förderprogrammen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Österreich.

Professor Igel ist Vorsitzender der Expertengruppe „Intelligente Bildungsnetze“ des Nationalen Digital-Gipfels der Bundesregierung. Er ist Vorstand des ddn Netzwerkes der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Vorstand der Charta Digitale Vernetzung unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und Botschafter des Nationalen MINT-Forums für die Förderung der Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In der Stiftung Haus der Kleinen Forscher ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates. Er ist Co-Vorsitzender des Arbeitskreises „Technologiegestütztes Lehren und Lernen in der Medizin“ der Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie und der Gesellschaft für Informatik. Die persönlichen Aktivitäten von Professor Igel in Forschung, Entwicklung und Transfer sowie sein Wirken als Stiftungskurator wurden von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft wiederholt ausgezeichnet.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Empirische Sozial-, Medien- und Bildungsforschung, Monitoring, Evaluation, Bedarfs-, Trend- und Foresight-Studien, Medienkompetenz

Dr. Berit Blanc

Senior Researcher
Dr. Berit Blanc ist Senior Researcher am EdTec Lab des DFKI und Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei mmb – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH. Sie befasst sich mit Projekten, Evaluationen, Bedarfs-, Trend- und Machbarkeitsanalysen in der empirischen Sozial-, Medien- und Bildungsforschung im Themenfeld „Lernen und Lehren mit digitalen Medien“ an Hochschulen, in Schulen sowie in der beruflichen Ausbildung. Ihre Aufgabe am EdTecLab ist der Aufbau eines kontinuierlichen Monitorings von Markt und Forschung zur Sondierung von Innovationen auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz sowie der Assistenz- und Wissensdienste. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Einsatz von Hard-, und Software sowie Workflows für Menschen mit Behinderung. Dr. Blanc studierte Gesellschafts

Dr. Berit Blanc ist Senior Researcher am EdTec Lab des DFKI und Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei mmb – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH. Sie befasst sich mit Projekten, Evaluationen, Bedarfs-, Trend- und Machbarkeitsanalysen in der empirischen Sozial-, Medien- und Bildungsforschung im Themenfeld „Lernen und Lehren mit digitalen Medien“ an Hochschulen, in Schulen sowie in der beruflichen Ausbildung. Ihre Aufgabe am EdTecLab ist der Aufbau eines kontinuierlichen Monitorings von Markt und Forschung zur Sondierung von Innovationen auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz sowie der Assistenz- und Wissensdienste. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Einsatz von Hard-, und Software sowie Workflows für Menschen mit Behinderung.

Dr. Blanc studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin sowie Filmgeschichte an der Universität Stockholm. Das erste Mal in Berührung mit „digitalem Lernen“ kam sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin im E-Learning-Projekt CLIC (Computer-based Learning: Introduction to Communications). Dort entwickelte sie ein computerbasiertes Selbstlernsystem zur Einführung in die Kommunikationswissenschaft, welches in einem Blended-Learning-Konzept mehrere Jahre zum Einsatz an der Universität Erfurt kam. Da ein weiteres Forschungsherz für Medienrezeption und -wirkungen schlägt, promovierte sie 2007 zum Thema „Medienpersonen als parasoziale Beziehungspartner“ und arbeitete anschließend als Projektleiterin in der Medienforschung bei forsa – Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH. Den „E-Learning-Faden“ nahm sie schließlich 2016 wieder auf als Bildungsforscherin beim mmb Institut und nunmehr seit November 2018 am DFKI.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Forschung, Entwicklung, Software, Technologien, Engineering, Projektmanagement, Publikationen

Dr. Xia Wang

Senior Researcher
Dr. Xia Wang ist Senior Researcher am EdTec Laboratory. Sie engagiert sich in der KI-basierten Forschung mit innovativen Anwendungen für die Industrie und den Bildungsbereich, wobei sie Deep-Learning-Technologien und die neuesten Plattformen für die Big-Data-Analyse einsetzt. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie finanzierten Projekts entwickelte sie kürzlich ein umfassendes Web-basiertes Anwendungssystem zur Umstellung von kleinen und mittleren Unternehmen auf Industrie 4.0. Des Weiteren entwickelte sie in einem Projekt für das Europäische Institut für Innovation und Technologie ein KI-basiertes Unterstützungssystem, das Beschäftigten in der Luftfahrt adaptive Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitstellt. Mithilfe von Onlinekursen über

Dr. Xia Wang ist Senior Researcher am EdTec Laboratory. Sie engagiert sich in der KI-basierten Forschung mit innovativen Anwendungen für die Industrie und den Bildungsbereich, wobei sie Deep-Learning-Technologien und die neuesten Plattformen für die Big-Data-Analyse einsetzt. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie finanzierten Projekts entwickelte sie kürzlich ein umfassendes Web-basiertes Anwendungssystem zur Umstellung von kleinen und mittleren Unternehmen auf Industrie 4.0. Des Weiteren entwickelte sie in einem Projekt für das Europäische Institut für Innovation und Technologie ein KI-basiertes Unterstützungssystem, das Beschäftigten in der Luftfahrt adaptive Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitstellt. Mithilfe von Onlinekursen über Deep Learning und maschinelles Lernen bildete sie sich autodidaktisch zur zertifizierten Datenwissenschaftlerin fort.

Der wissenschaftliche Hintergrund von Dr. Wang umfasst u. a. die Wissensdarstellung, insbesondere auf der Basis von Ontologien, Semantic Reasoning mit unterschiedlichen Logiken, Analyse von verbundenen Informationen sowie Text- und Datenschürfen, insbesondere bei räumlichen Daten, Sensordaten und Daten aus dem Bereich „Internet der Dinge“. Im Laufe ihrer Tätigkeit hat sie weitreichende Erfahrungen mit den sechsten und siebten von der EU finanzierten Forschungsrahmenprogrammen gesammelt und Arbeitspakete großer internationaler Kooperationsprojekte geleitet. Sie promovierte im Jahr 2009 an der National University of Ireland, Galway. Die aussagekräftige Liste ihrer Veröffentlichungen umfasst u. a. Beiträge in Fachzeitschriften, auf Konferenzen und Workshops sowie ein im Axel-Springer-Verlag erschienenes Buch über das Auffinden und Auswählen von Semantic Web Services. An der Jacobs University Bremen unterrichtete sie im Rahmen von Bachelor- und Master-Studiengängen. Dr. Wang interessiert sich darüber hinaus für interkulturelle internationale Kooperation.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Forschung, Projektakquisition, Projektmanagement, Publikationen, Lehre, Workshops, Konferenzen

Dr. Milos Kravcik

Senior Researcher
Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Milos Kravcik, Senior Researcher am EdTec Lab, liegen im Bereich der Lerntechnologien, insbesondere personalisierte und adaptive Lösungen, lebenslange Kompetenzentwicklung, mobiles und spielbasiertes Lernen sowie arbeitsplatzintegriertes Training. Er hat mehrere EU-Projekte erfolgreich akquiriert und geleitet, an der Comenius Universität in Bratislava, am Fraunhofer FIT Institut in Sankt Augustin, an der Open Universität in der Niederlanden und an der RWTH in Aachen. Dazu gehörten Projekte mit Fokus auf der Unterstützung beeinträchtigter Studenten, die Entwicklung webbasierter adaptiver Lernumgebungen, Anwendungen für mobiles Lernen, Werkzeuge für selbstreguliertes Lernen am Arbeitsplatz, aber auch Arbeit hinsichtlich Standardisierung und Interoperabilitä

Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Milos Kravcik, Senior Researcher am EdTec Lab, liegen im Bereich der Lerntechnologien, insbesondere personalisierte und adaptive Lösungen, lebenslange Kompetenzentwicklung, mobiles und spielbasiertes Lernen sowie arbeitsplatzintegriertes Training. Er hat mehrere EU-Projekte erfolgreich akquiriert und geleitet, an der Comenius Universität in Bratislava, am Fraunhofer FIT Institut in Sankt Augustin, an der Open Universität in der Niederlanden und an der RWTH in Aachen. Dazu gehörten Projekte mit Fokus auf der Unterstützung beeinträchtigter Studenten, die Entwicklung webbasierter adaptiver Lernumgebungen, Anwendungen für mobiles Lernen, Werkzeuge für selbstreguliertes Lernen am Arbeitsplatz, aber auch Arbeit hinsichtlich Standardisierung und Interoperabilität von Lernsystemen.

Dr. Kravcik hat verschiedene Sommer- und Winterschulen (z.B. JTEL Summer Schools on Technology Enhanced Learning), Workshops (z.B. PALE Workshopserie and der UMAP-Konferenz, ARTEL Workshopserie an der EC-TEL-Konferenz), Webinare (z.B. im TENCompetence-Projekt) und Konferenzen (z.B. International Conference on Smart Learning Environments) verantwortet und organisiert. Er war Herausgeber verschiedener Tagungs- und Workshop-Proceedings sowie Autor von Fachartikeln, Buchkapiteln und zahlreichen Publikationen. Weiterhin hat er mehrere Sonderausgaben verschiedener Fachzeitschriften herausgegeben. Zu seiner Arbeit gehörten auch Lehre und Betreuung von Studierenden bei Abschlussarbeiten auf Bachelor- und Master-Level.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Forschung, Projektmanagement, Akquisition, Lern- und Experimentierräume, Publikationen

Susan Beudt

Researcher
Susan Beudt ist Researcherin im Educational Technology Lab. Sie beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft mit möglichen Einsatz- und Nutzungsszenarien von Künstlicher Intelligenz und Assistenzsystemen für Arbeit und berufliche Bildung. Der Fokus liegt auf der Erkundung innovativer Möglichkeiten, Potenziale und Grenzen zur Gestaltung von Arbeits- und Qualifikationsprozessen. Diese werden in Lern- und Experimentierräumen praxisnah und anwendungsorientiert erprobt. Demographische Aspekte, Veränderung und Transformation sowie kultureller Wandel von Arbeit und Bildung in Unternehmen, deren Wertschöpfungsketten und Ökosystemen finden besondere Beachtung. Sozialpartnerschaftliche Aspekte wie auch Diversität, Inklusion, Teilhabe und

Susan Beudt ist Researcherin im Educational Technology Lab. Sie beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft mit möglichen Einsatz- und Nutzungsszenarien von Künstlicher Intelligenz und Assistenzsystemen für Arbeit und berufliche Bildung. Der Fokus liegt auf der Erkundung innovativer Möglichkeiten, Potenziale und Grenzen zur Gestaltung von Arbeits- und Qualifikationsprozessen. Diese werden in Lern- und Experimentierräumen praxisnah und anwendungsorientiert erprobt. Demographische Aspekte, Veränderung und Transformation sowie kultureller Wandel von Arbeit und Bildung in Unternehmen, deren Wertschöpfungsketten und Ökosystemen finden besondere Beachtung. Sozialpartnerschaftliche Aspekte wie auch Diversität, Inklusion, Teilhabe und berufliche Rehabilitation unter Beachtung von KI und Assistenz werden ebenso betrachtet.

Frau Beudt studierte Psychologie an der Universität Leipzig. Zu dieser Zeit arbeitete sie bereits in Forschungsprojekten (u.a. zu Kreativen Kognitionen) am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften. Ihr Interesse für experimentelle Ästhetik führte sie anschließend als Wissenschaftliche Mitarbeiterin nach Hamburg. Durch ihre Lehrtätigkeit (u.a. zu Kognitionspsychologie und Human Factors) sowie ihre große Affinität für Innovation, Digitale Transformation und Mensch-Maschine-Interaktion beschäftigte sich Frau Beudt zunehmend mit technologiegestützten Lern- und Arbeitsprozessen. Nachdem Sie als Beraterin für Digitalisierungsthemen in einem Weiterbildungsunternehmen wertvolle Einblicke in die Unternehmenspraxis sammelte, fokussiert sich ihre Arbeit am DFKI nun auf die Potenziale Künstlicher Intelligenz und innovativer Softwaretechnologien für Arbeit, Bildung und Teilhabe.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Forschung, Entwicklung, Software, Technologien, Engineering, Projektmanagement, Publikationen

Michael Dietrich

Senior Engineer
Michael Dietrich ist Senior Engineer im Educational Technology Lab.  Er verantwortet die technischen Entwicklungen in den Forschungsprojekten und unterstützt bei deren technologischer Leitung im Themenbereich technologie-gestütztes Lernen und Arbeiten. Dort plant und koordiniert sowie beteiligt er sich selbst an den notwendigen Entwicklungsarbeiten und unterstützt beim Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen. Herr Dietrich studierte Informatik mit  Nebenfach Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Nach dem Abschluss mit Diplom arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Entwicklung eines webbasierten intelligenten Tutoren-Systems für Mathematik mit. Dann wechselte er zum DFKI womit sich sein Tätigkeitsbereich auf KI-gestützte Anwendungen in der Indu

Michael Dietrich ist Senior Engineer im Educational Technology Lab.  Er verantwortet die technischen Entwicklungen in den Forschungsprojekten und unterstützt bei deren technologischer Leitung im Themenbereich technologie-gestütztes Lernen und Arbeiten. Dort plant und koordiniert sowie beteiligt er sich selbst an den notwendigen Entwicklungsarbeiten und unterstützt beim Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen.

Herr Dietrich studierte Informatik mit  Nebenfach Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Nach dem Abschluss mit Diplom arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Entwicklung eines webbasierten intelligenten Tutoren-Systems für Mathematik mit. Dann wechselte er zum DFKI womit sich sein Tätigkeitsbereich auf KI-gestützte Anwendungen in der Industrie 4.0 und der Medizin verlagerte.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Forschung, Entwicklung, Software, Technologien, Engineering, Projektmanagement

Andreas Bertsch

Engineer
Andreas Bertsch ist Engineer im Educational Technology Lab. Anhand modernster Web-Technologien plant und entwickelt er Software-Applikationen für Forschungsprojekte im Themenbereich technologie-gestütztes Lernen und Arbeiten. Für Konferenzen, Messen und Events sowie Dialogformate unterstützt er durch die Implementierung innovativer Webrepräsentationen. Sein Aufgabenbereich erstreckt sich von der Entwicklung von Demonstratoren über Prototypen bis hin zu Produktivsystemen. Herr Bertsch studierte Informatik an der Hochschule Darmstadt. Als langjähriger Full-Stack-Entwickler in Selbstständigkeit war er für unterschiedlichste Branchen tätig und verantwortete die Implementierung komplexer Anwendungsentwicklungen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Frontend- und Backend-Entwicklung von

Andreas Bertsch ist Engineer im Educational Technology Lab. Anhand modernster Web-Technologien plant und entwickelt er Software-Applikationen für Forschungsprojekte im Themenbereich technologie-gestütztes Lernen und Arbeiten. Für Konferenzen, Messen und Events sowie Dialogformate unterstützt er durch die Implementierung innovativer Webrepräsentationen. Sein Aufgabenbereich erstreckt sich von der Entwicklung von Demonstratoren über Prototypen bis hin zu Produktivsystemen.

Herr Bertsch studierte Informatik an der Hochschule Darmstadt. Als langjähriger Full-Stack-Entwickler in Selbstständigkeit war er für unterschiedlichste Branchen tätig und verantwortete die Implementierung komplexer Anwendungsentwicklungen. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in Frontend- und Backend-Entwicklung von Cross-Plattform-Lösungen, Accessibility, Usability und Utility, Linux-Administration sowie Hosting von Anwendungen. Er ist vertraut im Umgang mit Windows, Linux und MacOS.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Beratung, Technologiemanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Zukunftslabor, Living Lab, Partnermanagement

Patrick Walther

Senior Consultant
Patrick Walther ist Senior Consultant im Educational Technology Lab. Seine Aufgabe ist das Thema "Bildung, Arbeit und Künstliche Intelligenz" für Interessenten öffentlich zugänglich zu machen um somit die gesellschaftliche Transparenz herzustellen. Hierzu koordiniert er die verschiedenen Partner des EdTec Lab um mögliche Exponate und Demonstratoren aus den Projekten zu identifizieren und in einem Future Living Lab ("Zukunfts- und Reallabor") Interessenten aus der Zivilgesellschaft, Politik, NGO’s, Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft verfügbar zu machen. Die Anwendungen der Künstlichen Intelligenz und zukunftsweisender Bildungstechnologien können im Lab ausprobiert und damit experimentiert werden. Herr Walther studierte Informationswissenschaften mit den Nebenfächern Sozialpsychologie u

Patrick Walther ist Senior Consultant im Educational Technology Lab. Seine Aufgabe ist das Thema „Bildung, Arbeit und Künstliche Intelligenz“ für Interessenten öffentlich zugänglich zu machen um somit die gesellschaftliche Transparenz herzustellen. Hierzu koordiniert er die verschiedenen Partner des EdTec Lab um mögliche Exponate und Demonstratoren aus den Projekten zu identifizieren und in einem Future Living Lab („Zukunfts- und Reallabor“) Interessenten aus der Zivilgesellschaft, Politik, NGO’s, Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft verfügbar zu machen. Die Anwendungen der Künstlichen Intelligenz und zukunftsweisender Bildungstechnologien können im Lab ausprobiert und damit experimentiert werden.

Herr Walther studierte Informationswissenschaften mit den Nebenfächern Sozialpsychologie und BWL an der Universität des Saarlandes. Nach fünfjähriger Tätigkeit als Senior Software Engineer am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) arbeite er als Consultant für einen international agierenden Anbieter für Learning-Management-Systeme. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich Projektmanagement und besitzt auch eine Zertifizierung als Project Management Professional nach dem Project Management Institute (PMI), einem weltweit tätigen Projektmanagementverband.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Research Management, Human Resources, Partnermanagement, Change Management, Leadership

Dr. Sylke Piéch

Senior Research Manager
Dr. Sylke Piéch ist Senior Research Manager am EdTec Lab des DFKI. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Interaktion zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz sowie den Trendentwicklungen: Digitalisierung im Kontext von HR, Arbeit und Qualifizierung.  Kernthemen ihrer Arbeit sind die Wirkung von Innovationstechnologien auf das menschliche Agieren und Zusammenleben sowie der Einsatz KI-basierter Systeme zur Verbesserung der Lebens-, Bildungs- und Arbeitsprozesse. Dafür steht sie im Dialog mit Partnern aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Zudem unterstützt Dr. Piéch die Leitung des EdTec Lab hinsichtlich dem Change Management und Business Development am DFKI Berlin. Sie ist Expertin und Autorin zahlreicher Publikationen auf dem Gebiet des Human Resources Managements,

Dr. Sylke Piéch ist Senior Research Manager am EdTec Lab des DFKI. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Interaktion zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz sowie den Trendentwicklungen: Digitalisierung im Kontext von HR, Arbeit und Qualifizierung.  Kernthemen ihrer Arbeit sind die Wirkung von Innovationstechnologien auf das menschliche Agieren und Zusammenleben sowie der Einsatz KI-basierter Systeme zur Verbesserung der Lebens-, Bildungs- und Arbeitsprozesse. Dafür steht sie im Dialog mit Partnern aus Politik, Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Zudem unterstützt Dr. Piéch die Leitung des EdTec Lab hinsichtlich dem Change Management und Business Development am DFKI Berlin. Sie ist Expertin und Autorin zahlreicher Publikationen auf dem Gebiet des Human Resources Managements, der internationalen Talententwicklung, Digital Leadership und der Zukunftsgestaltung von Arbeits- und Bildungsprozessen in der digitalen Transformation.

Dr. Piéch promovierte auf dem Gebiet der Interkulturellen Wirtschaftskommunikation an der Freien Universität Berlin und der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In ihrer Position als Direktorin des Instituts für Leadership & Human Resources Management und Vizepräsidentin der Internationalen Akademie Berlin verantwortet sie die praxisnahe und wissenschaftliche Umsetzung des Unternehmensgegenstandes der Gesellschaft sowie die Förderung des forschungs- und entwicklungsstrategischen, interdisziplinären Diskurses im Binnen- wie im Außenverhältnis. Darüber hinaus engagierte sich Dr. Piéch als Senatorin und Leiterin der Fachkommission: Entwicklung und Fachkräftesicherung beim Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA) insbesondere für die Korrelation zwischen Talent- und Fachkräftebindung versus Qualifizierung und Weiterentwicklung.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Konferenzen, Events, Dialogformate, Kommunikation, Social Media, Öffentlichkeitsarbeit, Internet

Maren Braubach

Senior Administration Manager | Assistentin Sprecher DFKI Berlin
Maren Braubach ist Assistentin des Sprechers des DFKI Berlin, Prof. Dr. habil. Christoph Igel, und verantwortet das Administration Management des Educational Technology Lab. Sie ist mit der Umsetzung wissenschaftlicher Konferenzen, Messen und Events sowie öffentlichkeitswirksamer Dialogformate mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kammern, Verbänden und Stiftungen betraut. Hierzu gehören die Planung, Organisation und Durchführung sowie alle internen und externen Kommunikationsmaßnahmen. Auch unterstützt sie die EdTec Lab-Leitung bei der Social Media Kommunikation sowie bei den Internet- und Webaktivitäten der Projekte und Lab-Aktivitäten. Frau Braubach verfügt als vormalige Assistentin der Geschäftsführung eines international agierenden, mittelständischen Unternehmens über

Maren Braubach ist Assistentin des Sprechers des DFKI Berlin, Prof. Dr. habil. Christoph Igel, und verantwortet das Administration Management des Educational Technology Lab. Sie ist mit der Umsetzung wissenschaftlicher Konferenzen, Messen und Events sowie öffentlichkeitswirksamer Dialogformate mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kammern, Verbänden und Stiftungen betraut. Hierzu gehören die Planung, Organisation und Durchführung sowie alle internen und externen Kommunikationsmaßnahmen. Auch unterstützt sie die EdTec Lab-Leitung bei der Social Media Kommunikation sowie bei den Internet- und Webaktivitäten der Projekte und Lab-Aktivitäten.

Frau Braubach verfügt als vormalige Assistentin der Geschäftsführung eines international agierenden, mittelständischen Unternehmens über langjährige Erfahrung im Management komplexer zeitkritischer Prozesse. Ihre Qualifizierung als Kauffrau für Bürokommunikation, ihre vielfältigen Einblicke in verschiedene Anwendungsfelder, ihre Erfahrung in Personalführung sind wichtige Wissensbausteine, um mit den Partnern des EdTec Lab auf nationaler und internationaler Ebene zusammenzuarbeiten und die Wissenschaftler, Entwickler und Berater zu unterstützen.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Fokus
Social Engineering, Interaktion, Diversity, Interkulturalität, Multilingualität, Social Networking

Mads

Junior Social Designer
Mads ist das jüngste Team-Mitglied am Educational Technology Lab. Er hat die eigens geschaffene Position eines Junior Social Designer inne. Seine Aufgaben bestehen in der Initiierung, Realisierung und Reflexion hybrider Interaktionen zwischen Mensch und Tier. Besondere Bedeutung hat dabei der salutogenetische Ansatz, wobei das individuelle Wohlbefinden im Zentrum seiner vielfältigen Bemühungen auf  regionaler, nationaler und internationaler Ebene steht. Als ehemaliges Mitglied eines kleinständischen, regional agierenden Familienunternehmens verfügt Mads über erste Erfahrung im Social Management. Besondere Kompetenzen weist er auch in den Bereichen Diversity, Multilingualität und Multikulturalität auf. Als Digital Native sind ihm Social Media und Social Networking bestens vertraut. Er is

Mads ist das jüngste Team-Mitglied am Educational Technology Lab. Er hat die eigens geschaffene Position eines Junior Social Designer inne. Seine Aufgaben bestehen in der Initiierung, Realisierung und Reflexion hybrider Interaktionen zwischen Mensch und Tier. Besondere Bedeutung hat dabei der salutogenetische Ansatz, wobei das individuelle Wohlbefinden im Zentrum seiner vielfältigen Bemühungen auf  regionaler, nationaler und internationaler Ebene steht.

Als ehemaliges Mitglied eines kleinständischen, regional agierenden Familienunternehmens verfügt Mads über erste Erfahrung im Social Management. Besondere Kompetenzen weist er auch in den Bereichen Diversity, Multilingualität und Multikulturalität auf. Als Digital Native sind ihm Social Media und Social Networking bestens vertraut. Er ist Mitglied hybrider Sharing Communities und weist auch über das EdTec Lab hinaus eine Vorliebe für Bugs und Tweets auf.

Weitere Informationen Informationen ausblenden
Adjunct Researcher and Consultant

Prof. Dr. Norbert Meder

Dr. Ulrich Schmid

Prof. Dr. Ruimin Shen

Research Assistant and Student

Moritz Emmrich

Katharina Schmid

Michael Schmucker

Thomas Schröder

Christoph Sohst

Katja Thalheim-Heinecke

Justus Zürch