Zertifikatslehrgang KI-Manager

Projekt KI Management
Beitrag erstellt am 18.06.2019

Am Zertifikatslehrgang „KI-Manager“ haben in diesem Jahr 16 Interessenten aus Industrie, Wirtschaft und Nicht-Regierungs-Organisationen teilgenommen. Der Kurs wurde gemeinsam von Bitkom und DFKI erstmals in 2018 angeboten. Der Lehrgang wurden von der Bitkom Akademie und dem Educational Technology Lab des DFKI gemeinsam durchgeführt. Die vier Module des Lehrgangs wurden von Referenten des DFKI und Unternehmen wie SAP, IBM und ioxp gemeinsam betreut.

Der Lehrgang wurde von allen Teilnehmern im Rahmen der Zertifizierungsprüfung erfolgreich bestanden. Die in diesem Rahmen entwickelten und präsentierten Ideen hatten dabei eine große Bandbreite. Dabei waren Pitches im Bereich Pflege, Automotive und Werbung aber auch eher speziellere Themen wie Kinderbetreuung.

Der berufsbegleitende Zertifikatslehrgang „Ausbildung zum KI-Manager“ von Bitkom und DFKI richtet sich an Entscheidungsträger in Unternehmen. Dabei werden Konzerne, KMU und Startups in gleicher Weise adressiert. Diese in Deutschland einzigartige Ausbildung im Bereich der Künstlichen Intelligenz eignet sich für Verantwortliche in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Unternehmensentwicklung, Digitalisierung sowie operativ tätige Projektmanager respektive Teamleiter. Informatik- oder KI-Kenntnisse werden dazu nicht vorausgesetzt. In den fünf Modulen des Zertifikatslehrgang setzen sich die Teilnehmer mit Grundlagen von Künstlicher Intelligenz und hybrider Wertschöpfung durch Heuristiken zusammen. Zudem werden Kenntnisse im Bereich wissensbasierte Systeme und Maschinelles Lernen vermittelt. Anwendungsbeispiele zu Künstlicher Intelligenz und Praxiserfahrungen aus Forschung und Entwicklung sowie von Unternehmen und Startups sind integraler Bestandteil der Ausbildung. Im Rahmen des Lehrgangs erproben die Teilnehmer KI-Dienste und Services im Internet und reflektieren diese vor dem Hintergrund ihrer eigenen Geschäftsfelder. Weiterhin werden Sie befähigt, Use Cases zur Generierung KI-basierter, hybrider Wertschöpfung für das eigene Unternehmen zu konzipieren und kritisch zu reflektieren.

Weitere Informationen sowie Hinweise zu den nächsten Kursen sind hier verfügbar.