re:publica 2018 | Human Resources und Künstliche Intelligenz

EdTec Lab
Beitrag erstellt am 04.05.2018

Wie können HR-Angebote auf die individuellen Bedürfnisse von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugeschnitten werden? Helfen digitale Recruitment-Assistenten in naher Zukunft, das perfekten Match zwischen Bewerbung und Stellenangeboten zu finden? Gelingt es durch Einsatz von Innovations- und Zukunftstechnologien, eigene Interessen in den Mittelpunkt von Beratungs- und Coaching-Prozessen zu stellen? Wie können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informell und interaktiv über Karrierepfade und Weiterentwicklungsmöglichkeiten informieren? Auf Einladung von IBM diskutieren HR-Entscheider und People-Manager anlässlich der re:publica 2018 die Chancen und Risiken der digitalen Transformation für die Human Resources in Unternehmen.

Diskriminierung durch  Künstliche Intelligenz – unter diesem Fokus findet am Nachmittag ab 16.15 Uhr im Berliner Kühlhaus auf dem Gelände der re:publica eine Podiumsdiskussion statt, in der die Potenziale einer Mensch-zentrierten KI im Fokus stehen. Begleitet von Moderator Dr. Ole Wintermann (Bertelsmann Stiftung) diskutieren Stefan Liesche (IBM Deutschland), Prof. Dr. Katharina Simbeck (HTW Berlin) und Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI). Dr. Ole  Wintermann leitet das Projekt „Betriebliche Arbeitswelt in der Digitalisierung“ der Bertelsmann Stiftung. Prof. Dr. Katharina Simbeck lehrt und forscht u.a. zu Big Data im Personalwesen, Talent Analytics und Ethik sowie Mitbestimmung und HR Analytics. Hier gibt es weitere Informationen.