PenAI Idee gewinnt Cornelsen EdTech Innovation Days 2018

EdTec Lab
Beitrag erstellt am 07.10.2018

Am 7. Oktober 2018 lud der Cornelsen Verlag zu seinen diesjährigen EdTech Innovation Days. Titelthema der Veranstaltung war „Smart Tech – Smart Kids“ und hatte die Frage, welchen positiven Beitrag Künstliche Intelligenz in absehbarer Zeit in der Grundschule leisten kann, zum Thema. In der Grundschule sollen Kinder lesen, schreiben und rechnen lernen. Genauso wichtig sind die Vermittlung von Sozial- und Medienkompetenzen sowie das Erlernen der Fähigkeit zur Selbstorganisation. Der Einsatz Künstlicher Intelligenz bietet  vielversprechende Möglichkeiten, die Zielgruppen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern zu unterstützen.

Zur Beantwortung der Frage zum sinnvollen, zeitnahen Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Grundschule wurden 18 Expertinnen und Experten aus Schulpraxis, Technologie und Didaktik im State Studio Berlin vereint. Die 18 Grundschullehrkräfte, E-Learning-Experten, Game Designer, Lernspiel-Entwickler, KI-Consultants und Data Analysten wurden in vier interdisziplinäre Teams eingeteilt und mussten in einem moderierten Design-Thinking Workshop Hypothesen entwickeln, Ideen ausarbeiten, Prototypen bauen und letztendlich ihre Ergebnisse einer vierköpfigen Jury vortragen. Neben Michael Dietrich, Senior Engineer am EdTec Lab des DFKI, waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Birds on Mars, Calliope, der Digital Werkstatt Haba, dem Fraunhofer Heinrich Hertz Institut, Urban Pockets  und Cornelsen unter den Teilnehmern.

Die vier Teams nutzten den intensiven Austausch, um inspirierende Ideen für die Zukunft der Grundschule zu entwickeln und diese einer Fachjury aus Schule, Politik und Wissenschaft vorzustellen. Die Idee des Stiftes zur Handschriftanalyse “PenAI” des Teams mit Michael Dietrich wurde als Beste bewertet und mit dem ersten Platz ausgezeichnet.