KI – Schlüssel für die Arbeitswelt von morgen?

EdTec Lab
Beitrag erstellt am 11.10.2018

Künstliche Intelligenz ist für viele Menschen ein hochemotionales Thema: Muss ich Angst vor „Robotern“ haben? Reicht meine Aus- und Weiterbildung für die digitale Zukunft? Was passiert mit meinem Arbeitsplatz? Kontrolliert der Mensch die Technik oder die Technik den Menschen? Solche Fragen lassen sich am besten mit breiter Informationsbasis und guten Argumenten aus Ethik, Forschung, Wirtschaft und Politik bearbeiten. So entstehen Perspektiven, um Digitalisierung kritisch und konstruktiv zu gestalten. Prof. Dr. Christoph Igel, Wissenschaftlicher Direktor des Educational Technology Lab des DFKI, debattiert im Rahmen eines demokratischen Streitgesprächs am 14. Oktober 2018 gemeinsam mit dem Ethiker und Theologien Dr. Gernot Meier (Badische Landeskirche) und Saskia Esken (SPD, Mitglied des Deutschen Bundestages) das Thema: Künstliche Intelligenz – der Schlüssel für die Arbeitswelt von morgen?

Anlässlich der Open Codes Ausstellung des Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe lädt die Initiative „Selbstbestimmt Digital“ zu dieser Veranstaltung ein. Das Publikum und die Experten debattieren nach kurzen Eingangsstatements im Fishbowl-Format miteinander auf Augenhöhe. Interessenten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Die Initiative „Selbstbestimmt Digitale“ verfolgt das Ziel der Stärkung von Menschen- und Freiheitsrechten sowie der Selbstbestimmung im digitalen Raum. Hierzu werden u.a. Veranstaltungen durchgeführt, die dazu beitragen sollen, Informationen über technologische Hintergründe der digitalen Welt zu geben und die Herausforderungen der digitalen Lebenswirklichkeit kennenzulernen. Öffentliche Aktionsformate, Vorträge und Workshops sowie die Gestaltung von Austauschplattformen für Themen der digitalen Realität sind weitere Angebote des dem Gemeinwohl verpflichteten Vereins.