Handel und Logistik 4.0 – Personalentwicklung digital gestalten

Forum Europrofession
Beitrag erstellt am 20.09.2018

80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 10 Referentinnen und Referenten, 7 Stunden Vorträge und Diskussion: das 21. Forum Europrofession zum Thema „Handel und Logistik 4,.0“ war auch in 2018 einmal mehr eine wichtige Konferenz zu aktuellen Fragen der Personalentwicklung und des Personalwesens in Deutschland. Durchgeführt am 18. und 19. September an der Europäischen Akademie Otzenhausen hatten zahlreiche Expertinnen und Experten ihr Komme zugesagt. Dr. Nina Czernich vom ifo-Institut der Ludwig-Maximilan-Universität München referierte zum Arbeitsmarkt der Zukunft und beleuchtete Effekte der Digitalisierung auf Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft, Professor Dr. Wolfgang Maaß vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) skizzierte Chancen und Perspektiven von Smarten Services und Künstlicher Intelligenz für Handel und Logistik. Und auch der langjährige Wissenschaftsminister des Landes Niedersachsen, Lutz Stratmann, sprach zu Veränderungen von Unternehmenskulturen in Handel und Logistik durch Industrie 4.0.

In wesentlichen Punkten waren sich alle Anwesenden einig: Wie kaum ein anderer Aspekt zuvor verändert das Digitale etablierte Geschäftsmodelle, Vertriebswege und Kundenbeziehungen in Handel und Logistik. National und international halten neue Formen der Plattform-Ökonomie vermehrt Einzug in den Groß- und Einzelhandel, in Intra- und Interlogistik. Ankauf, Lieferung, Beförderung, Bevorratung und Zusammenführung von Waren verändert sich in Zeiten des digitalen Wandels auf Basis von Datenanalyse sowie Methoden der Künstlichen Intelligenz mit hoher Geschwindigkeit. Die Gig-Economy ist verstärkt auf dem Vormarsch, neue Onlineplattform agieren als Mittler zwischen Kunde und Auftragnehmer, bestehende Beschäftigungsverhältnisse verändern sich, zukünftig sollen immer mehr Freiberufler in Handel und Logistik tätig sein. Erstmals wurde im 21. Forum Europrofession auch ein Perspektivwechsel durchgeführt: Gründer von Startups und Nachwuchswissenschaftler berichteten von ihren Erfahrungen und stellten ihre Ideen für Handel und Logistik 4.0 vor.