#DIV2018 – Dialog für die digitale Gesellschaft von heute

Nationaler Digital-Gipfel
Beitrag erstellt am 25.09.2018

Unter dem Motto „Leben und Arbeiten in einer digitalen Gesellschaft – Digital vernetzte Städte und Regionen zwischen Technik, Qualifikation und gesellschaftlicher Verantwortung“ wurde am vergangenen Dienstag im Berliner Olympiastadion im Rahmen der diesjährigen DIV-Konferenz „Deutschland Intelligent Vernetzt“ lebhaft diskutiert. Erstmals wurde ein Barcamp-Format erprobt, so dass nicht nur die Themen zahlreich waren, sondern auch die methodischen Formate der über 20 Sessions. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich angemeldet, um aktuelle Themen und programmatische Überlegungen zu Künstlicher Intelligenz, Smart City, erweiterte Realität oder Agilität in Unternehmen zu diskutieren und Erfahrungsaustausch zu realisieren. Das interaktive Format förderte nicht nur den inhaltlichen Austausch der Teilnehmer, sondern bot auch Möglichkeiten des ganz persönlichen Dialogs.

Das Educational Technology Lab des DFKI war mit Prof. Dr. Christoph Igel vertreten. In seiner Funktion als Mitglied des Steuerungskreises der Fokusgruppe „Intelligente Vernetzung“ des Digital-Gipfels der Bundesregierung moderierte er das Eröffnungspanel, an dem sich Raimund Overhage (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) und Dr. Thomas Lange (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) zum Barcamp-Motto intensiv austauschten. Weiterhin leitete Prof. Igel die Session „Künstliche Intelligenz in der beruflichen Bildung“, die auf sehr große Resonanz stieß und in der kontroverse Diskussionen zum Thema geführt wurden. Gemeinsam mit Dr. Thomas Lange (acatech) stand er auch Pate für die Durchführung der Session „Agilität in Unternehmen“, in der zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft Ansätze, Methoden und Erfahrungen zu agilen Entwicklungen in der Geschäfts.- und Personalentwicklung von Konzernen und KMUs in Deutschland erörterten.