SMART SPORT
Bewegungs- und Jugendkultur und Digitalisierung in urbanen Räumen

Die Digitalisierung dringt in die Sport- und Bewegungswelt von Kindern und Jugendlichen in zunehmendem Maße ein und ist fester Bestandteil der heutigen Jugendkultur. Mit der Entstehung smarter Städte und digitaler, ländlicher Regionen entstehen Potenziale für Bewegungsräume, in denen u.a. das Internet der Dinge, Augmentierte Realität oder Künstliche Intelligenz in Verbindung mit mobilen und sozialen Technologien neue Möglichkeiten für non-formale Bildungsangebote im Sport erzeugen. Der Peer-to-Peer-Kommunikation und dem Lernen in Gruppen kommt dabei besondere Bedeutung zu.

Als Forschungspartner der Deutschen Sportjugend konzipiert, realisiert und erprobt das Educational Technology Lab im Projekt Smart Sport am Beispiel von Trendsportarten erstmals Methoden der Künstlichen Intelligenz bei der Aufzeichnung, dem Teilen und der Darstellung von Sport- und Bewegungsformen von Jugendlichen für den Einzelnen oder in der Peer-Group. Bewegungs- und Lernhistorien werden abgebildet, individualisierte Angebote für Bewegung und Sport in urbanen und ländlichen Räumen unterbreitet, welche die Fähigkeiten, Kompetenzen, Interessen und Ziele des Einzelnen berücksichtigen und Vorschläge unterbreiten.

Zugehörige Beiträge