Prof. Dr. Igel hält Impulsvortrag bei eQualification 2018 des BMBF

EdTec Lab
Beitrag erstellt am 14.12.2017

Das Internet ist allgegenwärtig geworden – auch beim Lernen und in der Arbeit. Die Beschäftigungsfähigkeit des Einzelnen kann durch die Nutzung digitaler Medien zum Lernen entscheidend verbessert werden. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verschiedene Fördermaßnahmen zum Lernen mit digitalen Medien auf den Weg gebracht. Mit den Fördermaßnahmen werden Projekte unterstützt, die praktikable Lösungen für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien entwickeln.

Einmal im Jahr treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der geförderten Projekte aus dem Förderprogramm „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ zu einer Statuskonferenz. Diese Fachtagung mit dem Titel „eQualification“ versteht sich als Forum für einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zum Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung und einen breitenwirksamen Transfer von Projektergebnissen. Damit leistet die Veranstaltung einen Beitrag zum gemeinsamen Dialog von Wissenschaft, Politik und Praxis.

Die Tagung am 5. und 6. März 2018 steht unter dem Querschnittsthema „Lernen und Beruf digital verbinden“. Der Impulsvortrag  zum Thema „Arbeiten 4.0 – Kein Wandel ohne Kulturwandel und neue Wege zum Wissen“ wird von Prof. Dr. Christoph Igel, Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab des DFKI, gehalten. Im Fokus des Vortrages steht die Frage, wie sich Anforderungen an Bildung im Zeitalter der Digitalisierung ändert, wie es Unternehmen besser gelingt, die Potenziale der Mitarbeiter zu entfalten und welchen Beitrag digitale Bildungsprozesse hierzu leisten können.